"Wörter fließen aus Bildern ..." - Gedichte von Lissy Theissen

 

Weit über der Welt

Mit dem Duft des Sommers im Gefieder
im Flug des Kranichs weit über der Welt
gehört uns die Zeit.

Durstig trinke ich
unter dem Himmel 
deiner Zärtlichkeit
meine Wildheit.

Auf dem Flügel
des Morgenhimmels
gehört uns
eine Wolke.

Heimwehgefiedert
erwarte ich
deine Nähe
am Abend.

Ich falte mich
in deinen
Abendhimmel.

An den Gestaden
deiner Sehnsucht
sonnt meine Seele.

©Lissy Theissen

 

 

Sonnenfelder

 

Wenn die Sonne 

blockstreifig am Himmel steht,

diese Felder in Rot und Orange

wie Mahnmale den Himmel erfüllen,

wird das Laute leise,

du schmeckst Leben

auf der Zunge:

bitter und süß –

so wie es ist. 

 

Wenn die Sonnenfelder erglühen,

faltet Ehrfurcht deine inneren Hände

und du spürst:

Du bist nicht allein.

 

Unter deinen frierenden Alltagsfüßen

ahnst du

das sonnige Sprungtuch seiner Liebe:

ausgespannt und wartend,

fest und sicher, jahrzehntelang.

 

Du bist im Kreis des Lebens angekommen,

im Kreis der Wahrheit,

Kreis der Liebenden:

hier und dort.

 

Und du erfährst

auch für Nebelzeiten:

Deine Tage hatten bereits Sinn,

ehe noch der erste gelebt war.

Denn du bist:

gedacht, gewollt und geliebt

vom großen Du.

Sonne, du Mahnmal der Liebe:

Danke.

 

©Lissy Theissen, 2004 

 

zurück zu Gedichte und Texte