Text zu den Bildern Lissy Theissens in dieser Ausstellung:

Bewahrung der Schöpfung ist heute zentrales Thema der Welt. In der Schöpfung trifft man oft auf die Zahl 7, bestehend aus der Zahl 3 für das Göttliche und die Seele und der Zahl 4 für das Irdische. Im Schöpfungsbericht (Genesis 1,1 – 2,4) steht die Zahl 7 gleich am Anfang. Völlig überflüssig für alle Wissenden ist die populistische Kontroverse, Gott könne die Welt doch nicht in 7 Tagen geschaffen haben. Evolution über Jahrmillionen ist dazu kein Widerspruch. Der Text in der Genesis ist 500 v. Chr. entstanden und will nur Gott als den Initiator der Welt darstellen, das Wie spielt dabei keine Rolle.  - Mein „Schöpfungshymnus“ ist eine Laudatio, die dem Betrachter in den Farben der Erde und des Himmels begegnen sowie ihn in die Ruhe des Schöpfungsberichtes führen will.